Vielleicht braucht der Urlaub auch eine besondere Vorbereitung?

Sommergebet

Das braucht seine Zeit,
bis die Tage den anderen Rhythmus lernen und langsam im Takt der Muße schwingen ...

weiter lesen...

Corona: Hilfen, Andachten, Infos

Wegen der behördlich angeordneten Maßnahmen zur Coronavirus-Prävention und den Empfehlungen kirchenleitender Seite müssen vorläufig alle Gottesdienste und Veranstaltungen in unserer Kirchengemeinde ausfallen.

Beerdigungen werden in enger Absprache mit den Angehörigen, mit den Kommunen sowie den Beerdigungsinstituten durchgeführt. Derzeit ist es nur gestattet, im kleinen Familienkreis von höchstens 10 Personen und nur am Grab Abschied zu nehmen.

In dieser außergewöhnlichen Situation bitten wir Sie, fürbittend all derer zu gedenken, die beruflich, oft über die Kräfte, mit der Eindämmung und Bekämpfung der Pandemie zu tun haben. Wir bitten Sie, den Aufforderungen der Behörden und Fachleute Folge zu leisten und in besonderer Weise aufeinander und auf sich selber zu achten.

Gerne stehen wir auch übers Pfarramtstelefon zum Gespräch zur Verfügung (Telefon 07633-7020). Wenn Sie uns nicht direkt erreichen, rufen wir gern zurück.

Wir haben eine Vielzahl von Online-Angeboten zusammengestellt zu Andachten, Fernseh- und Internetgottesdiensten, geistlichen Impulsen, Kontaktadressen usw.:

Wenn Sie ein anonymes Gespräch mit Menschen führen möchten, die gut zuhören und auch raten können: Hier ist die Nummer der Telefonseelsorge: 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222 oder 116 123. Ihr Anruf ist kostenfrei. Auf www.telefonseelsorge.de können Sie auch mailen oder chatten! 

Wenn Sie Hilfsangebote für Corona-Notfälle in Baden und weltweit unterstützen wollen, ist das möglich auf www.ekiba.de/coronaspenden. Wenn Ihnen die regulären sonntäglichen Kollektenzwecke am Herzen liegen, können Sie dafür online spenden auf www.ekiba.de/kollekten. Vielen Dank im Voraus für Ihre Gaben.

Bleiben Sie behütet!

Der Evangelische Kirchengemeinderat:
Heinrich Munsel, Vorsitzender
Fritz Breisacher, Pfarrer

Zurück zur Übersicht

Andachten

Nein - es ist keine Idylle ... (Sommer 2016)

Nur auf den ersten, flüchtigen Blick ... Der zweite Blick offenbart die vieltausendfachen menschlichen Tragödien, für die solche gekenterten  Flüchtlingsboote stehen. Was wir seit letztem Sommer diesbezüglich erleben, wird in diesem Jahr wohl vermutlich viele Menschen in eine deutlich mulmigere Stimmung versetzen, wenn sie ihren Urlaub am Mittelmeer verbringen.